Adventkonzerte2018



Künstler


Oktett/Nonett

Gerald Pachinger (Klarinette) wurde 1967 in Ried im Innkreis (Oberösterreich) geboren. Nach seinem Studium bei Peter Schmidl an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ist er seit Oktober 1987 Soloklarinettist der Wiener Symphoniker und daneben in zahlreichen Kammermusik-Ensembles wie etwa dem Wiener Bläserensemble sowie dem Quintett Wien tätig. 

Der gebürtige Grazer Richard Galler studierte am Salzburger Mozarteum und ist seit September 1987 Solofagottist der Wiener Symphoniker sowie Mitglied verschiedener weiterer Kammermusikgruppen wie dem Wiener Bläserensemble. Seit März 2004 ist er Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Der steirische Kontrabassist Ernst Weissensteiner absolvierte sein Studium an der Universität für Musik in Wien bei Ludwig Streicher und wurde schon als Student Mitglied der Wiener Symphoniker, deren Solobassist er seit 1990 ist. Neben seiner Musiziertätigkeit leitet er eine Kontrabassklasse am Wiener Konservatorium.

Thomas Selditz wuchs in Berlin auf und studierte dort an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Viola bei Alfred Lipka. Nach Stationen beim Sinfonie-Orchester Berlin und der Berliner Staatsoper sowie mehreren Professuren an deutschen Musikhochschulen ist er seit 2010 Professor für Viola an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Christian Altenburger studierte an der Musikuniversität seiner Heimatstadt Wien und bei Dorothy DeLay an der Juilliard School New York. Neben vergangenen Engagements bei verschiedenen internationalen Spitzenorchestern (u. a. Concertgebouworchester Amsterdam, Wiener Philharmoniker und Symphoniker, New York Philharmonic Orchestra und Berliner Philharmoniker) ist er künstlerischer Leiter mehrerer Festivals sowie seit 2001 Professor an der Musikuniversität Wien.

Athanasios Ioannou ist 1989 in Korfu (Griechenland) geboren. Er hat mit acht Jahren angefangen Horn zu spielen und sein Studium in Athen bei Kostas Siskos absolviert. Nach der Arbeit in zahlreichen griechischen Orchestern und einem Postgradualdiplom an der Grazer Kunstuniversität hat er als Substitut bei zahlreichen Toporchestern wie den Wiener Philharmonikern, Wiener Symphonikern, Tonkünstlern Niederösterreich u. a. gespielt und ist auch auf  Naturtoninstrumenten, u. a. beim Wiener Concentus Musicus, zu hören gewesen. Seit 2013 ist er Hornist im Grazer Philharmonischen Orchester, seit 2016 dessen Solo-Hornist.

Der 1978 in Bulgarien geborene Kamen Nikolov studierte Oboe an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er 2005 mit Auszeichnung abschloss. Nach dem Gewinn mehrerer internationaler Preise und der Beschäftigung in verschiedenen Orchestern ist er seit 2011 Solo-Oboist des Grazer Philharmonischen Orchesters sowie seit 2012 Gastprofessor für Oboe an der Grazer Kunstuniversität.

Reinhard Latzko, Vanessa Latzko