Adventkonzerte2018



Künstler


The Klezmer Brothers

Foto: © Silvio Rether

Die zwei jungen Musiker Nikolas Lazic (Serbien) und Szilárd Benes (Ungarn) haben sich in der verdichteten Musikwelt auf einen neuen Weg verirrt. Da die beiden die Musikkultur aus ihrer jeweiligen Heimat mitgebracht haben, entwickelten sie zusammen einen neuen Stil, in dem die schmerzhaften und manchmal ironischen Klezmermotive mit knackiger Gipsy-Stimmung und ein bisschen Balkanwürze gekreuzt werden. Das Ziel ist es, dem Publikum zu zeigen, dass man die Musik ihrer Heimat auch ohne die entsprechende Sprache zu sprechen durch die Atmosphäre erleben kann. 

Szilárd Benes wurde 1990 in Keszthely (Ungarn) geboren. Er studierte Klarinette und Bassklarinette an der Kunstuniversität Graz bei Prof. Stefan Schilling und historische Klarinette bei Dr. Ernst Schlader. Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und Stipendiat des Forum Hungaricum. Seine Aufführung des Klarinettenquartetts von Krzysztof Penderecki im Jahr 2012 in Graz, wurde auf Ö1 gesendet. Im selben Jahr gewann er mit seinem Crossover-Projekt „Trio_Sinus“ den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Karl-Franzens-Universität Graz. Szilárd Benes konzertiert regelmäßig als Solist wie auch Kammermusiker bei namhaften Festivals, etwa dem Steirischen Herbst, Wien Modern, Jeunesse Wien, Impuls Graz, Afekt (Estland), Poznan Musical Spring (Polen ) u.v.m.

Nikolas Lazic wurde am 14.9.1992 in Wien geboren. Seine Liebe für die Musik und für das Akkordeon war für seine Eltern schon im Alter von drei Jahren offensichtlich, sodass sie beschlossen, ihm eine Musikausbildung in Form von Privatunterricht zu ermöglichen. Zurzeit ist Nikolas Lazic im Masterstudium an der Kunstuniversität in Graz und Absolvent des „Gustav Mahler Konservatoriums“ in Wien. Sein musikalisches Talent dokumentiert er mit ausgezeichneten Erfolgen bei vielen internationalen Wettbewerben in Ländern wie Italien, Österreich und Deutschland. Ebenso ist er mit prominenten Persönlichkeiten wie Michael Köhlmeier im Musikverein aufgetreten.