Die nächsten Termine


Ausseer Advent

DO | 8. Dezember | Basilika Stift Rein

Bei den Bahá’i (Freier Eintritt)

FR | 9. Dezember | Afro-Asiatisches Institut Graz

Winter's Delights

SA | 10. Dezember | Kirche Maria Straßengel

Bei der Koptisch-orthodoxen Kirche (Freier Eintritt)

SO | 11. Dezember | Koptisch-orthodoxe Kirche Graz

Alle Termine





LIEBE GÄSTE DER ADVENTKONZERTE,



Zwei Jahre war es nun verdächtig still im steirischen Advent: Pandemisches Geschehen, das uns im Sommer weitgehend verschonte, zwang uns, die Adventausgabe unseres Festivals die letzten beiden Jahre über in den buchstäblichen Winterschlaf zu schicken. Aufgeschoben aber ist nicht aufgehoben – und nun dürfen wir voller Freude ankündigen: Die Adventkonzerte kommen wieder – und zwar prächtig wie noch nie! Denn einerseits können wir 2022 nach langer Planung endlich den „Ausseer Advent“ bei uns begrüßen, der mit gleich drei hochkarätigen steirischen Volksmusik-Ensembles ein brillantes Fest in Grün-Weiß feiern wird. Andererseits haben Freunde und Partner wie Paul Gulda, Irina Vaterl, das Quadriga Consort oder David Luidold vom Grazer Posaunenquartett Programme erarbeitet, die von östlichen Winterbildern bis zur festlichen Blechbläser-Pracht den ganzen Advent zum Klingen bringen werden. So vereint die diesjährige Ausgabe der Adventkonzerte erdgebundene Klänge mit einem Nachdenken über die Musik des Fremden und Unterhaltsames aus der Welt der Blechbläser mit uralter Klangkultur des britischen Winters. Wie wir finden ist das ein Gesamtpaket, mit dem es sich nach zwei Jahren Pause durchaus zurückkehren lässt in einen tiefschürfenden, besinnlichen wie auch fröhlichen Advent!


LIEBE GÄSTE DES FESTS DER RELIGIONEN,



Zyniker würden an dieser Stelle sagen, wir lebten in „interessanten Zeiten“: Zwei Jahre lang musste das Fest der Religionen, unser interkulturelles Begegnungsprojekt in Graz, aussetzen, weil eine Pandemie uns in Atem hielt. Jetzt, wo es wieder möglich ist, gemeinsam zu feiern, bedroht ein Krieg an den Grenzen Europas das ohnehin brüchige Friedensgefüge dieser Welt. Als Fest mit Weitblick wollen wir vor solchen Entwicklungen nicht, wie viele es sich vielleicht verständlicherweise wünschen, die Augen verschließen - sondern vielmehr eine Gegenerzählung liefern. So lässt unser Fest auch heuer wieder Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Herkunft auftreten, die vor allem Gemeinsam haben, mit ihrer Musik Genre-Grenzen und starre Zuordnungen zu unterlaufen: Von der brasilianischen Sängerin Thamires Tannous über die Kollaboration des Grazer Jazz-Saxophonisten Heinrich von Kalnein mit dem Meretrio bis zu unserem Lieblings-Balkanensemble Balkalito lassen wir drei südliche Klangperspektiven auf die Welt von Jazz und Klassik treffen. Vereint mit den Beiträgen unserer diesjährigen Partner von den Grazer Bahái, der koptisch-orthodoxen Kirche und den bosnischen Muslimen freuen wir uns auf eine spirituelle Erkundungsreise zwischen Ernst und Leichtigkeit, Glaube und Musikgenuss – auf das wir, ganz ohne Zynismus, wieder gemeinsam interessante Zeiten erleben!