Künstler


Alberto Stiffoni
Aldona Bartnik
Andreas Schablas
Armin Egger
Balkalito Project
Benjamin Herzl
Birds against Hurricanes
Chaos String Quartet
Christian Bakanic
Christian Dolcet
Diknu Schneeberger & Christian Bakanic Quartett
Diknu Schneeberger Trio
Dominik Wagner
Duo Arboresk
Duo Trenev&Weiß
Erich Oskar Huetter
Ernst Kovacic
Ewald Donhoffer
Firmian Lermer
Franz Gollner
Franzobel
Georg Gratzer
Georg Gratzer & Klemens Bittmann
Grande(n) Finale
Graz Chamber Brass
Hanbyul Jung
Hanson Quartett
Harald Haslmayr
Heinrich von Kalnein & Meretrio
Hotel Palindrone
Il Terzo Suono
Irene Kok
Irina Vaterl
Isabel Frey
Ivan Trenev
Javus Quartett
Jazz 'n' Folk
Jevgēnijs Čepoveckis
Julia Stemberger
Kandinsky Quartett
Karl Markovics
Klemens Bittmann
Levon Avagyan
Lorenz Duftschmid
Lukas Hasler
Maegan Martin
Mak Grgić
Mala Junta
Marie Spaemann & Christian Bakanic
Massimo Mercelli
Mirjam Schröder
Moritz Weiß
Moritz Weiß Bassemble
Moritz Weiß Klezmer Trio & Friends: „Klezmer Explosion“
Nada Brahma Duo
Nenad Mitić
Neuschnee
Nicoletta Sanzin
Oberton String Octet
Oberton+
Patrick Dunsts ON THE WIRE
Patrick Dunsts Perpetuum
Paul Gulda
Peter Matzka
Philipp Scheucher
Raphael Meinharts EXIT UNIVERSE
Raphael Meinharts „Trio de Janeiro“
Reinhard Latzko
Selini Quartett
Serafina Jaffé
Shira Karmon
Simply Quartet
Simply Tango
Stadtmusikkapelle Liezen
STUDIO PERCUSSION graz
Sturm und Klang
Tanaka Dziurbiel Piano Duo
The Klezmer Brothers
Thomas Selditz
Tobias Kochseder
Trio de Janeiro
Trio Infernal mit Paula Barembuem
Trio Lumi
Trio Mauerhofer/Gratzer/Meinhart
Trio Tempestoso
Vanessa Latzko
Vincenco Paci
Vladimir Milošević
Wave Quartet
Werner Neugebauer
Wieder, Gansch und Paul
Wolfgang Tischart
Wolfram Berger
Xylos Trio

Franz Gollner

Foto: © Ulf Thausing

Privater Schauspielunterricht bei Fr. Sonja Dohnalek 1988-1991 in Graz. Paritätische Bühnenreifeprüfung für Schauspiel mit Auszeichnung am Rabenhoftheater Wien bei Prof. Edwin Szbonek 1991. Darsteller in div. Produktionen im Theater im Keller, Forum Stadtpark und beim Kulturfestival Steirischer Herbst von 1985-1989 für österr. Erstaufführungen. (Regie: Heinz Hartwig, Ernst M. Binder, Hansjörg Bader, Gogo Nachtmann, H. Höllmüller, Wolfgang Bauer).

Vereinigten Bühnen Graz („Der Trojanische Friede“ 1989) und Freie Bühne Graz 1997 („Im weißen Rössl“, Regie: R. Persche´).
ORF-Fernsehserie „Lieben wie gedruckt“ 1995, (Regie: Anton Reitzenstein)
Gründung, Leitung, Regisseur und Darsteller des Grazer Nestroyensembles 2000 – 2003.

Von 1989 - 2017 ständiges Mitglied als Darsteller und Autor beim Grazer Kabarettensemble „Die Grazbürsten“ in 28 Kabarettprogrammen.
Kabarettistische Soloauftritte, Kabarettseminare, Lesungen, Moderationen, Studiosprecher, Synchronsprecher und Vertonungen.

Darsteller in „Jakob der Letzte“ v. Felix Mitterer bei den steirischen Roseggerfestspielen 2013 am Alpl. (Regie: Michael Schilhan).

Darsteller im Familienmusical „Grimm“ v. Thomas Zaufke/Peter Lund in einer Produktion des Next Liberty Graz 2015 in der Oper Graz.            (Regie: Helge Stradner/Musikalische Leitung: Maurizio Nobili)

Mitwirkung als opernführender alternder „Rigoletto“ bei den Festspielen 2015 in Mautern, sowie 2016 als „Frosch“ in der Fledermaus.

Mitwirkung in der Tanztheaterproduktion „Venedig“ der „Dance Production Graz“ als Drehbuchautor und Schauspieler Juni 2017 in Graz.