Künstler


Franz Gollner

Foto: © Ulf Thausing

Privater Schauspielunterricht bei Fr. Sonja Dohnalek 1988-1991 in Graz. Paritätische Bühnenreifeprüfung für Schauspiel mit Auszeichnung am Rabenhoftheater Wien bei Prof. Edwin Szbonek 1991. Darsteller in div. Produktionen im Theater im Keller, Forum Stadtpark und beim Kulturfestival Steirischer Herbst von 1985-1989 für österr. Erstaufführungen. (Regie: Heinz Hartwig, Ernst M. Binder, Hansjörg Bader, Gogo Nachtmann, H. Höllmüller, Wolfgang Bauer).

Vereinigten Bühnen Graz („Der Trojanische Friede“ 1989) und Freie Bühne Graz 1997 („Im weißen Rössl“, Regie: R. Persche´).
ORF-Fernsehserie „Lieben wie gedruckt“ 1995, (Regie: Anton Reitzenstein)
Gründung, Leitung, Regisseur und Darsteller des Grazer Nestroyensembles 2000 – 2003.

Von 1989 - 2017 ständiges Mitglied als Darsteller und Autor beim Grazer Kabarettensemble „Die Grazbürsten“ in 28 Kabarettprogrammen.
Kabarettistische Soloauftritte, Kabarettseminare, Lesungen, Moderationen, Studiosprecher, Synchronsprecher und Vertonungen.

Darsteller in „Jakob der Letzte“ v. Felix Mitterer bei den steirischen Roseggerfestspielen 2013 am Alpl. (Regie: Michael Schilhan).

Darsteller im Familienmusical „Grimm“ v. Thomas Zaufke/Peter Lund in einer Produktion des Next Liberty Graz 2015 in der Oper Graz.            (Regie: Helge Stradner/Musikalische Leitung: Maurizio Nobili)

Mitwirkung als opernführender alternder „Rigoletto“ bei den Festspielen 2015 in Mautern, sowie 2016 als „Frosch“ in der Fledermaus.

Mitwirkung in der Tanztheaterproduktion „Venedig“ der „Dance Production Graz“ als Drehbuchautor und Schauspieler Juni 2017 in Graz.